Crashkurs Fehlerbehebung

Nächste Termine: 23.11.2017/14.06.2018

Seminarziel

Spritzgießfehler sind ein unnötiger Kostenfaktor, der nicht nur der Wirtschaftlichkeit schaden kann, sondern auch dem Image des Betriebes. Hohe Qualität ist gleichbedeutend mit geringer Fehlerquote bzw. Null-Fehler-Produktion.

Da das Spritzgießen von Kunststoffen ein hoch komplexer Prozess ist, ergeben sich viele Fehlerquellen. Dass daraus keine realen Fehler entstehen, liegt in der Verantwortung für Prozessgestaltung, Produktionsmittel und Umfeld.

Fehlerquellen existieren, das weiß jeder Praktiker. Es geht jedoch darum, die fehlerrelevanten Umstände rechtzeitig zu erkennen und am besten schon in der Planungsphase auszuschalten.

Das Seminar sorgt für Fehlervermeidung und für zweckmäßiges Handeln, wenn Spritzgießfehler auftreten.

Kompakt

Die wichtigen Fehlerquellen, Fehlerursachen und Behebungsstrategien werden im Rahmen des 1-Tages-Seminars erarbeitet: 10 Unterrichtseinheiten (zu je 45 min).

Zielgruppe

Qualitätsverantwortliches Personal im Spritzgießbetrieb und im Qualitätsmanagement. Konstrukteure und Einkäufer von Formteilen, Service-Techniker, Troubleshooter, Werkzeugkonstrukteure.

Referate

  • Fehlerursachen im Bereich Produktionsmittel
  • Der Spritzgießprozess und seine fehlerrelevanten Segmente
  • Ursachenbereich thermische Belastung, Bruchanfälligkeit, Schwindung und Verzug
  • Fehler an der Formteil-Oberfläche
  • Aktuelle Problemstellungen (Fallbeispiele)