Spritzgießen 3

Nächster Termin: 14.11. - 16.11.2016

Seminarziel

Vermittelt werden vertiefende Kenntnisse der Spritzgießtechnik zur Fehlervermeidung. Daher ist der 2,5-tägige Kurs nicht nur für angehende Einrichter die richtige Wahl, sondern auch für verantwortliche Mitarbeiter des Qualitätswesen und für Produktionsoptimierer. Überall dort, wo Verantwortung getragen werden muss für die Effektivität der Spritzgießproduktion und wo man technische Gespräche darüber führt, sind die hier präsentieren Kenntnisse unerlässlich.

Modulares Konzept

„Spritzgießen 3“ ist Bestandteil des modularen Weiterbildungssystems „Zertifizierte Fachkraft für das Kunststoffspritzgießen gemäß Qualifizierungsnorm des GKV/TecPart“ (FKS), der auch ohne das Gesamtsystem einzeln gebucht werden kann und mit einer schriftlichen Teilprüfung abschließt. Wer neben den erläuternden Vorführungen seine praktische Kompetenz mit 2,5-tägigen Übungen im Maschinenlabor ergänzen will, kann das erreichen, indem er den „Modul 3“ des FKS-Systems, also die 5-tägige Weiterbildungsmaßnahme belegt.

Eingangsvoraussetzung

Als Zugangsvoraussetzung ist die Qualifizierung in einem technischen Berufszweig obligatorisch, die den Umgang mit Maschinen, Steuerungen und allgemeinen Sicherheitsbestimmungen integriert. Mit der Spritzgießtechnik und ihren Bedingungen sollten länger andauernde Erfahrungen vorhanden sein. Basis sind die vertiefenden Kenntnisse des Seminars „Spritzgießen 2“.

Referate

  • Sonderverfahren der Spritzgießtechnik
  • Komplexe Strategien der Fehlervermeidung
  • Optimierung des Spritzgießprozesses

Hinweis

Die beliebte „Kompaktwoche Spritzgießen 1-3“ wurde erweitert und umstrukturiert, so dass jetzt 4 Module geboten werden. Gleichzeitig sind die Inhalte die Basis für die Ausbildung von Quereinsteigern „Fachkraft für Kunststoffspritzgießen gemäß Qualifizierungsnorm des GKV/TecPart“ (FKS), falls dies für den Teilnehmer angestrebt wird. Die Maßnahme „Spritzgießen 1-4“ ist jedoch unabhängig von FKS buchbar.